Kooperationsprojekt

mit der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt a. M.

 

Unter der Leitung von Prof. Dr. Schilling-Sandvoss, Professorin für Musikpädagogik und Dekanin des Fachbereich 2 (Lehrämter, Wissenschaft und Komposition) an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt, findet regelmäßig ein Seminar in Kooperation mit Bridges – Musik verbindet statt. Es richtet sich primär an Lehramtsstudierende, kann jedoch auch von Studierenden weiterer Musikstudiengänge besucht werden.

 

In dem wöchentlich stattfindenden Seminar beschäftigen sich Studierende zunächst theoretisch mit transkultureller Musikvermittlung und entwickeln im Anschluss gemeinsam mit Bridges-Musiker*innen Unterrichtseinheiten zu z. B. afghanischer oder arabischer Musik, die an Frankfurter Schulen umgesetzt werden.

 

Bridges-Musiker*innen sind aktiv in die Unterrichtsstunden eingebunden, als Künstler*innen, die den jeweiligen Musikstil live vorspielen, sowie als Expert*innen für Stil und Instrumentarium.

 

Aktuelle Projektleiterin ist Laila Mahmoud

 

Das Projekt wurde erstmals im Sommersemester 2019 durchgeführt und seitdem jährlich im Wintersemester. Bis 2024 übernahm Samira Memarzadeh die Projektleitung.

 

Bridges im Klassenzimmer wird von der con moto foundation gefördert sowie in diesem Jahr zusätzlich von der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt (GFF).

 

 

Fotos: © Bridges – Musik verbindet